Grundschule Diemitz/Freiimfelde
Wichtige aktuelle Informationen zu Besuchen und Beratungen in unseren Angeboten und Diensten
verlässlich

Grundschule Diemitz/Freiimfelde

Unser Leitsatz

Es ist das Leitbild unserer Schule, Schülerinnen und Schüler in einem Klima gegenseitiger Wertschätzung in ihren individuellen Begabungen zu fördern, um sie zu befähigen, selbstbewusst und aktiv am gesellschaftlichen Leiben teilzunehmen.

Angebote

Schulsozialarbeit arbeitet im Rahmen des ESF-Programms „Schulerfolg sichern“.Die Schulsozialarbeit wird bedarfsgerecht eingesetzt und richtet sich vorwiegend an SchülerInnen mit besonderen Schwierigkeiten wie Lern- und Verhaltensstörungen, die im Schulalltag sozial auffällig sind, sozial benachteiligt oder individuell beeinträchtigt sind. Durch Schulsozialarbeit sollen SchülerInnen ganzheitlich ausgerichtete Hilfen zur Bewältigung anstehender Bildungs- und Entwicklungsaufgaben erhalten.

Grundlage einer effizienten und wirksamen Schulsozialarbeit sind 3 Prinzipien sozialer Arbeit: Freiwilligkeit, Konsequenz, Vertraulichkeit.

Handlungsformen und Aufgabenbereiche der Schulsozialarbeit:

  • sozialpädagogische Intensivbegleitung
  • präventive Arbeit
  • Gruppenarbeit
  • Eltern- und Familienarbeit
  • pädagogische Gremienarbeit und Beratung
  • Zusammenarbeit mit sozialen Einrichtungen und Institutionen

Öffnungszeiten

während der Unterrichtszeit sowie nach Vereinbarung

Gesetzliche Grundlagen

§ 11 SGB VIII Jugendarbeit § 13,1 SGB VIII Jugendsozialarbeit

Besondere Angebote

Schulsozialarbeit arbeitet im Rahmen des ESF-Programms „Schulerfolg sichern“. Die Schulsozialarbeit wird bedarfsgerecht eingesetzt und richtet sich vorwiegend an Schülerinnen und Schüler mit besonderen Schwierigkeiten wie Lern- und Verhaltensstörungen, die im Schulalltag sozial auffällig, sozial benachteiligt oder individuell beeinträchtigt sind. Durch Schulsozialarbeit sollen die Schülerinnen und Schüler ganzheitlich ausgerichtete Hilfen zur Bewältigung anstehender Bildungs- und Entwicklungsaufgaben erhalten.

Grundlage einer effizienten und wirksamen Schulsozialarbeit sind 3 Prinzipien sozialer Arbeit: Freiwilligkeit, Konsequenz, Vertraulichkeit.

Handlungsbereiche und Aufgabenbereiche der Schulsozialarbeit:

  • sozialpädagogische Intensivbegleitung
  • präventive Arbeit
  • Gruppenarbeit
  • Eltern- und Familienarbeit
  • pädagogische Gremienarbeit und Beratung
  • Zusammenarbeit mit sozialen Einrichtungen und Institutionen

Öffnungszeiten:

In der Regel 8.00 – 14.00 Uhr und nach Vereinbarung.

Gesetzliche Grundlagen:

§11 SGB VIII Jugendarbeit §13,1 SGB VIII Jugendsozialarbeit

Besondere Angebote:

  • offenes Gesprächsangebot für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrpersonal
  • individuelle Beratung und Unterstützung von Kindern und Eltern bei Fragen rund um Schule, Lernen, soziale Kompetenzen und bei der Alltagsbewältigung (Einzelhilfe)
  • frühzeitige Förderung und Reduzierung von Problemen, Verbesserung von Lern- und Entwicklungschancen (Einzelförderung)
  • Team- und Sozialkompetenztrainings in allen Klassen und Schülergruppen
  • Initiierung und Mitwirkung bei Veranstaltungen der Schule (z.B. „Welt der Vielfalt“, „Tag der gesunden Lebensweise“, „Adventsmarkt“)
  • Planung und Durchführung außerschulischer Projekte (z.B. Lesepaten, Hallen-Kinder-Fußball-Cup)
  • Projektarbeit (z.B. „Kinder lesen Kindern vor“, „Stolperstein-Projekt“)
  • Schülerrat
  • Förderung von Vielfalt, Toleranz und Demokratieverständnis (z.B. Projekte im Rahmen der „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“)
  • Schaffung von Lese, Lern- und Kulturpatenschaften
  • Netzwerkarbeit
  • Aktive und entspannte Pause
  • Begleitung von Übergängen (Kita – Grundschule- weiterführende Schule)

Ergebnisse und Wirkungen

  • hohe Akzeptanz bei Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrpersonal
  • Ernennung der Schule zu einer „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“
  • Etablierung der Schulsozialarbeit neben dem Schulalltag als ergänzendes und unterstützendes Hilfesystem
  • durch die Zusammenarbeit der verschiedenen Professionen wurden die Lernbedingungen der Schülerinnen und Schüler verbessert
  • weniger verhaltensauffällige Schülerinnen und Schüler
  • gestärkte Klassenverbände
  • durch regelmäßige Sozial- und Kompetenztrainings ist das „Wir-Gefühl“ gewachsen
  • gemeinsame Projekte von Schulsozialarbeit, Schule und Hort
  • gewalttätige Auseinandersetzungen haben abgenommen
  • regelmäßige Kontakte und Austausch zwischen Schulsozialarbeit und Schul- und Hortpersonal
  • Aufbau eines Kooperationsnetzwerkes

Haben Sie Fragen?

Claudia Graf
Claudia Graf
Schulsozialarbeiterin
Mobil:
0170-691 94 87
E-Mail:
schulsozialarbeit-c.graf@paritaet-lsa.de
verlässlich, leidenschaftlich und wirkungsvoll