Haus Lauenburg Stecklenberg
leidenschaftlich

Haus Lauenburg Stecklenberg

Das „Haus Lauenburg“ liegt zu Füßen der einst bedeutenden Reichsburg im Landkreis Harz oberhalb der Ortschaft Stecklenberg – einem Ortsteil der Stadt Thale.

Als besondere Wohnform für Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen stehen in unserem Haus Frauen und Männern 34 Plätze in Ein- und Doppelzimmern zur Verfügung. Auch Menschen mit Doppeldiagnosen – neben der Suchterkrankung ist zusätzlich auch eine psychische Erkrankung und/oder Persönlichkeitsstörung diagnostiziert – finden hier zeitweise oder auf Dauer ein zu Hause.

»Der suchtkranke Mensch steht im Mittelpunkt unseres Handelns.«

Andrea Tillmann, Leiterin Harzverbund

Während des Aufenthaltes ist unser Ziel die Integration in einen gelingenden Alltag. Hierfür greifen unsere Therapien aus sozialtherapeutischen, psychosozialen, ergo- und arbeitstherapeutischen sowie freizeitlichen und sportlichen Angeboten ineinander. Der Tagesablauf wird für jeden Heimbewohner individuell strukturiert.

Das Team der Lauenburg
… und ein paar Eindrücke zum Haus Lauenburg & Umgebung

Wohnen bei uns

Jeder Bewohner kann individuelle Bedürfnisse beim Gestalten des eigenen Wohnraums und in der Wohnumgebung einfließen lassen.

Sie werden mit 4 Mahlzeiten täglich vollverpflegt. Das wird gemeinsam mit den anderen Bewohnern und durch externe Dienstleister sichergestellt.

Unsere Leistungen

Sozialtherapeutische Angebote/ Einzeltherapie

Ausgehend von den unterschiedlichen Hilfebedarfen sind es vor allem die Einzelgespräche, in denen persönliche Schwierigkeiten bearbeitet werden. Wir begleiten sozialpädagogisch bei der Bewältigung seelischer Probleme hin zu einer Stabilisierung der Fähigkeiten und Erweiterung der Handlungsmöglichkeiten sowie der Erarbeitung von Problemlösestrategien und der Stärkung der Motivation.

Gruppentherapie

In den wöchentlich stattfindenden Gruppenstunden werden gemeinsame Themen erarbeitet und soziale Kompetenzen trainiert. Darüber hinaus unterstützen wir auch die Anbindung an regionale Selbsthilfegruppen.

Ergotherapeutische Angebote

Wir arbeiten mit diversen Techniken und Materialien:

  • Holzarbeiten in einer komplett eingerichteten Holzwerkstatt
  • Tonarbeiten
  • Mosaiktechniken
  • Peddigrohrarbeiten
  • Kupferarbeiten
  • Einbrennarbeiten
  • Floristik
  • …weitere kreative Gestalttechniken

Lebenspraktische Angebote

Wir unterstützen Sie in Ihrem Alltag:

  • Anleitung zum sachgerechten Umgang mit verfügbaren finanziellen Mitteln
  • Förderung im Hauswirtschaftsbereich, z.B. durch regelmäßiges selbständiges Zubereiten von Mahlzeiten
  • Aufbau von stabilen sozialen Beziehungen
  • Beratung, Assistenz und Hilfestellung bei Dienst- und Behördengängen
  • Vermittlung von ärztlicher und fachärztlicher Betreuung bei Bedarf
  • Beratung und Assistenz zur Eingliederung in den beruflichen Alltag u.v.m.

Freizeitangebote

Wir finden mit Ihnen Möglichkeiten des Ausgleichs:

  • Kinobesuche
  • Ausflüge in die Umgebung
  • Sportmöglichkeiten wie Bowling, Schwimmen, Klettern, Mini-Golf u.v.m.
  • Nutzung des Fitnessraumes
  • begleitete Wanderungen
  • Dart-, Tischtennis- und Skatturniere
  • Gesellschaftsspiele und hauseigenen Angebote
  • und vieles mehr …

Highlights

– Dem Alltag entfloh(g)en! –

Der Ausflug in das Luftfahrtmuseum Wernigerode war eine Reise in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zugleich. In den Ausstellungsräumen und den unterschiedlichen Themen-Hangars haben unsere Bewohner des Haus Lauenburg in Stecklenberg nicht nur alles zur Geschichte des Fliegens erfahren können, sondern auch Ausstellungsstücke aus Filmkooperationen mit Hollywood oder „prominente“ Flugzeuge bzw. Helikopter entdecken können. Auch das Anfassen, Erleben und Mitmachen war erwünscht, denn Absperrbänder gab es nicht.

– Modellbahn- und Modellbauschau in Thale –

Der Modellbahnclub Thale Harz e.V. hat zur 9. Harzer Modellbahn- und Modellbauschau geladen und interessierte Bewohner des Haus Lauenburg haben die Gelegenheit genutzt und die zahlreichen Modellbahnanlagen bestaunt. Die detaillierte und liebvolle Gestaltung sowie die unterschiedlichen Geschichten, die dargestellt wurden, ziehen immer wieder alle Besucher in ihren Bann. Aber auch die ausgestellten Projekte aus den Bereichen Auto-, Schiffs- oder Flugmodellbau standen dem in nichts nach, sodass der Tag eine willkommende Abwechslung war.

– Auf nach Warnemünde –

Endlich war es soweit und für einige der Bewohner des Haus Lauenburg aus Stecklenberg ging es in den Urlaub an die Ostsee. Die Region um Warnemünde zeigte sich von ihrer besten Seite und so waren wieder tolle Ausflüge bei schönstem Wetter möglich. Neben Highlights, wie der Besuch des Ostseestadions zum Spiel Hansa Rostock gegen Fortuna Düsseldorf oder ein Tag in Karls Erlebnis-Dorf, bot sich auch die Gelegenheit für Entspannung bei einem Strandtag oder bei einer gemütlichen Fahrt mit der Bäderbahn „Molli“ von Bad Doberan nach Kühlungsborn und zurück übers Meer mit der MS Baltica.

– Mit dem 9€-Ticket in die Hauptstadt –

Die Möglichkeit mit dem 9€-Ticket ganz Deutschland zu erkunden, ließen sich auch einige Bewohner des Haus Lauenburg in Stecklenberg nicht entgehen.

Gemeinsam starteten wir morgens um 6 Uhr mit dem Zug und allerhand Vorfreude unseren Ausflug nach Berlin. Unsere Sightseeing-Tour ließen wir bequem vom Wasser aus beginnen. Vom Boot aus bekamen wir von einer Vielzahl der Sehenswürdigkeiten einen ersten Eindruck.

Natürlich durfte auch eine kleine Pause mit Currywurst und Pommes nicht fehlen. Anschließend ging es weiter zum Brandenburger Tor und zum Alexanderplatz. Unter dem Fernsehturm genossen wir zum Abschluss noch einen leckeren Eisbecher, bevor es gegen 16 Uhr wieder zurück ging.

– Heimurlaub nach Warnemünde –

Für 13 Bewohner vom Haus Lauenburg ging es für eine Woche in den Ostseeurlaub. Neben entspannenden Spaziergängen am Strand oder einer interessanten Hafenrundfahrt boten die beiden Mitarbeiter vom Haus Lauenburg den Bewohner jede Menge Aktion.

So sanden beispielsweise eine Fahrt mit dem Speed-Boot, ein Ausflug zu Karls Erdbeerhof, ein Besuch im Kino oder ein Segeltörn auf der welligen Ostsee auf dem Programm.

Aufnahmebedingungen

  • persönliches Vorstellungsgespräch
  • stationäre oder ambulante Entwöhnungsbehandlung
  • Abschluss einer Substitutionstherapie
  • persönlicher Antrag zur Betreuungsaufnahme
  • Kostenzusage des Trägers
  • Amts- und fachärztliches Gutachten
  • eigene Motivation zur Abstinenz

Sprechen Sie mich an

Andrea Tillmann
Andrea Tillmann
Leiterin Harzverbund
Telefon:
0 39 47 / 94 12 10
Fax:
0 39 47 / 94 15 38
E-Mail:
atillmann@paritaet-lsa.de

verlässlich, leidenschaftlich und wirkungsvoll