5 Jahre EHFA Haldensleben

Das EHFA (Ein Haus Für Alle) Haldensleben begeht in 2020 sein 5-jähriges Jubiläum.

Eigentlich wollten wir in den nächsten Tagen gemeinsam mit den Mietern des Hauses, der Stadt Haldensleben, der SALEG mbH, der WOBAU Haldensleben mbH und vielen anderen Kooperationspartnern auf die bisherige Erfolgsgeschichte unseres Mehrgenerationenhauses Haldensleben zurückschauen.

Leider ist diese Veranstaltung der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen.

Sylke Kühling, Quartiersmanagerin des Hauses, und Andrik Krüger, Geschäftsführer der PSW GmbH, ließen es sich jedoch nicht nehmen, der Volksstimme Haldensleben über die Geschichte und die Mieter des Hauses sowie über das Zusammenleben im EHFA zu berichten.

Ein Haus für wirklich alle

Wie die Mitarbeiter des EHFA verschiedene Generationen unter einem Dach zusammenbringen

Haldensleben · Es war eine Idee, ein Haus für alle Generationen im Zentrum der Kreisstadt zu errichten. 2006 war das. Nun, 14 Jahre später, feiert das Mehrgenerationenzentrum "Ein Haus für alle" seinen fünften Geburtstag. Was einst als Leuchtturmprojekt begann, hat bis heute an Strahlkraft nicht verloren.

Nächste Woche wäre es soweit gewesen, dann hätte das EHFA mit allen Kooperationspartnern und Mietern gefeiert. Doch aufgrund der Corona-Pandemie muss dies ausfallen. Eigentlich ist das EHFA bereits fünfeinhalb Jahre alt, wie Quartiersmanagerin Sylke Kühling verrät. Sie koordiniert die Mieter und Projekte und hat für Wünsche und Ideen immer ein offenes Ohr.

Tatsächlich wurde das Haus am 8. Januar 2015 eröffnet. Doch gefeiert werden sollte dieses Jahr im Sommer. Der Name "Ein Haus für alle" wurde damals durch einen Wettbewerb gefunden und ist bis heute Motto der Einrichtung unter Trägerschaft der PSW GmbH des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes.

Neben dem offiziellen Haus in der Gröperstraße 12, das für die Öffentlichkeit zugänglich ist, gehören zum EHFA außerdem drei Wohnhäuser mit insgesamt 19 Wohnungen entlang der Bülstringer Straße. Im Haupthaus sind unter anderem Beratungsstellen des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, Schulsozialarbeiter, die Begegnungsstätte der Volkssolidarität, die Schwangerschaftsberatung der AWO, sowie die Kita Flax und Krümel der Lebenshilfe Ostfalen untergebracht. Insgesamt 20 Mieter bringen hier mit 50 Mitarbeitern Leben ins Haus. Seither haben sich im EHFA Synergieeffekte ergeben. So macht die Ernährungsberaterin im Haus die Senioren der Volkssolidarität als auch die Kleinen der Kita fit in Sachen gesundes Essen.

Zwei Jahre lang wurde händeringend nach einem Essensanbieter gesucht, mit Sascha Oldenburg wurde vor drei Jahren einer gefunden. Er stemmt mit seinem Team das Mittagsangebot - das zieht viele Haldensleber ins Haus. "An diesen Tischen sind schon Projekte entstanden", freut sich Sylke Kühling.

"Wir sind wirklich ein Haus für alle geworden. Das hätten wir uns damals nicht vorstellen können.", resümiert Andrik Krüger, Geschäftsführer der PSW GmbH des Paritätischen. Ein solches Mehrgenerationenhaus lebe von den Beteiligten, die die Einrichtung mit ihren Ideen und ihrem Einsatz bereichern und beleben. "Dafür möchten wir uns bei allen Beteiligten bedanken", so Andrik Krüger.

Zahlreiche Veranstaltungen fanden in den vergangenen fünf Jahren im EHFA statt – von Lesungen über Tanznachmittage bis hin zu Live-Sendungen für das Fernsehen. Ob Vorträge, Skatnachmittage oder Präventionsveranstaltungen – das Haus stand und steht allen offen. "Während der Corona-Pandemie haben wir gemerkt, wie wichtig dieses Haus für die Haldensleber ist", sagt Sylke Kühling. Derzeit werde bereits an neuen Projekten gefeilt – immerhin warten auch die nächsten fünf Jahre auf ein umfangreiches Programm.

Quelle: Artikel in der Volksstimme Haldensleben vom 27.06.2020