Paritätische Sozialwerke in Sachsen-Anhalt verabschieden neue Führungsgrundsätze

Andrik Krüger, Geschäftsführer der PSW GmbH, spricht beim Paritätischen Fachtag vor den leitenden Angestellten.

„Führungskräfte müssen selbst die Veränderung sein, die sie in ihren Mitarbeitern sehen möchten.“ So stimmte Andrik Krüger, Geschäftsführer der Paritätischen Sozialwerke (PSW), alle leitenden Angestellten der Bereiche Behindertenhilfe, Altenhilfe sowie Kinder- und Jugendhilfe auf die neuen Führungsgrundsätze ein, die der Träger verabschiedet hat. Am vergangenen Donnerstag, den 12. April, wurde zu diesem Thema ein Fachtag im Bildungs- und Freizeitzentrum Wolmirstedt veranstaltet.

Insgesamt sechs Werte sollen fortan die Leitung in den zahlreichen Einrichtungen des Trägers bestimmen: sie sollen transparent, wertschätzend, beteiligend, orientierungsgebend, vertrauensvoll und innovativ sein. „Diese Werte bilden unser Rückgrat und orientieren unseren Umgang mit unseren MitarbeiterInnen“, erläutert der Geschäftsführer. „Sie sind allerdings kein Korsett, sondern lassen uns flexibel auf die Fragen reagieren, die uns wichtig sind und Regeln des alltäglichen Miteinanders finden.“

Den 50 Teilnehmern des Fachtags wurde dann dank Theaterpädagogik-Workshops mit Unterstützung der Gruppe playful thinking Berlin anderer Blick auf Führungsgrundsätze geboten und gemeinsam erarbeitet. So studierten mehrere Gruppen kurze Szenen aus dem Arbeitsalltag einer Führungsperson ein und probten dabei zugleich, die neuen Führungswerte der PSW GmbH zur Anwendung zu bringen.

„Ich bin der Überzeugung, dass die gesamte PSW GmbH dank der neuen Führungsgrundsätze nun noch besser auf alle Herausforderungen der sich wandelnden Gesellschaft und des Berufsalltags reagieren kann“, resümierte Andrik Krüger den Fachtag.