Verbundleiter*in für Sucht- und Drogenberatungsstellen

Die PSW GmbH ist ein sozialwirtschaftliches Unternehmen mit wohlfahrtspflegerischer Tradition. Mit ca. 1.100 Mitarbeiter*innen sind wir ein wirkungsvoller Anbieter sozialer Dienstleistungen in den Bereichen Kinder- und Jugendhilfe, Eingliederungshilfe sowie Altenhilfe im Land Sachsen-Anhalt.

Das Sozialwerk Behindertenhilfe betreibt u. a. einen Verbund der Sucht- und Drogenberatungsstellen, Betreuten Wohnformen und Suchtpräventionsfachstellen in der Stadt Halle (Saale) und den Landkreisen Saalekreis und Mansfeld-Südharz (drobs).

Zum 01.04.2020 suchen wir als Nachbesetzung für unser 20köpfiges multiprofessionelles und dynamisches Team eine/n berufserfahrene/n Verbundleiter*in für Sucht- und Drogenberatungsstellen (m/w/d) der/die selbständig, kreativ und eigenverantwortlich tätig ist. Die Vollzeitstelle (40 Std./Woche) ist unbefristet mit Sitz in Halle (Saale). Die Einarbeitung im Monat April erfolgt mit 20 Std./Woche.

Ihre Aufgabenschwerpunkte sind:

  • Leitung eines Verbundes von Drogen und Suchtberatungsstellen, Betreuten Wohnformen und Fachstellen für Suchtprävention an fünf Standorten in Halle (Saale), dem Saalekreis und dem Landkreis Mansfeld-Südharz
  • Fachliche Anleitung und strategische Weiterentwicklung der Einrichtungen und ihres qualitativen Leistungsportfolios
  • Orientierungsgebende, beteiligende und wertschätzende Mitarbeiter/innenführung, -qualifizierung und -bindung
  • Vorbereitung von Personalentscheidungen
  • Offensive Vertretung der Sozialwerksmission und Einrichtungsphilosophie im öffentlichen politischen Raum
  • Vorausschauende Planung und Steuerung von Finanzierungsprozessen und Eigenmitteleinwerbung
  • Überwachung des Kostencontrollings und der Nachweisführung und Sicherung der wirtschaftlichen Stabilität
  • Koordination einer ideenreichen, medialen Außendarstellung
  • Steuerung der Digitalisierungsprozesse und statistischen Erfassung und Auswertung
  • Konzeptionsentwicklung und Berichterstattung

Klientenbezogene Aufgaben

  • Beratungs- und Betreuungstätigkeit von Drogengefährdeten,-abhängigen und deren Angehörigen
  • Psychosoziale Begleitung und Substitutionsbehandlungen, Gruppenarbeit
  • Vermittlung im Hilfesystem, Integrationshilfen
  • Maßnahmen der Schadensminimierung, Krisenmanagement
  • Prävention/Multiplikatorenweiterbildung
  • Dokumentation und Statistik

Erforderliche Qualifikation

  • Sozialwissenschaftliche Ausbildung (z.B. Diplompädagoge/in, Diplom-Sozialpädagoge/in [FH]; M.A. Soziale Arbeit, Psychologe/in)
  • Therapeutische Zusatzausbildung im Suchtbereich wünschenswert
  • Sichere IT- Kenntnisse

Sonstige Voraussetzungen

  • Anleitungs- und Führungserfahrung
  • Längere Berufserfahrung im sozialen Versorgungsbereich, vorzugsweise in der Suchthilfe
  • Strategisches und kommunikatives Geschick
  • Ausgeprägtes Fachwissen
  • Hohes Verantwortungsbewusstsein / Belastbarkeit

Sie erwartet

  • eine anspruchsvolle Tätigkeit mit vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten
  • ein auf Vision und Mission basierende wertschätzende Zusammenarbeit
  • eine leistungsgerechte Vergütung nach dem PARITÄTISCHEN Entgelttarifvertrag (inkl. Jahreszuwendung, arbeitgeberunterstütze Altersversorgung, 30 Tage Jahresurlaub, etc.)
  • kontinuierliche Weiterbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten
  • die Mitnutzung eines Dienstwagens

Eventuelle Fragen richten Sie bitte an Herrn Marc Manser, Tel. 0345/5170401. Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte per Mail an mmanser@paritaet-lsa.de oder per Post an:

Gemeinnützige Paritätische Sozialwerke-PSW GmbH
Sozialwerk Behindertenhilfe / Drobs Halle
Herr Marc Manser
Moritzzwinger 17
06108 Halle (Saale)